Der “Ehrenbürger” (1994)
In einer kleinen oberbayerischen Ortschaft spielt sich das Theaterstück ab. Da gibt es einen ehrgeizigen Bürgermeister und ein paar Gemeinderäte, die mit dem eher verträumten Dorf höhere Ziele anstreben. So beschließen sie, alles zu tun, um für ihr Dorf einen eigenen Bahnhof zu bekommen.
Doch das ist natürlich nicht so einfach. Schließlich sind für eine solche Einrichtung verschiedene Voraussetzungen zu erfüllen. Die größten Sorgen bereitet die geringe Einwohnerzahl. Nicht einmal eintausend Bürger sind in das Gemeindebuch eingeschreiben. Das sind sicherlich zu wenig.
Wie es der ehrgeizige Bürgermeister und seine schlitzohrigen Gemeinderäte schaffen wollen, zumindest den tausendsten Einwohner in das Gemeindebuch einzutragen, das zeigt unser Stück.

 

 

 

 

 

 

 

 

Endlich! Der Ehrenbürger ist da