Hottowa (1988)
Anläßlich der 1200-Jahrfeier von Amerang spielt die Theatergemeinschaft Amerang im Bauernhausmuseum das Freilichtspiel "Hottowa". Das Stück wurde nach einer alten Überlieferung von Sepp Faltermaier eigens für uns geschrieben.
Es war im Jahre 1705, als beim Leipoldsberger Bauern in der Nähe von Amerang Soldaten der österreichischen Armee, verwegene Burschen mit ungarischer Abstammung, den Hof besetzten und dort ihr Unwesen trieben. Die Begebenheiten dieser harten Zeit werden  in dem Stück anschaulich geschildert. Weit über 5000 Besucher kamen, um Hottowa und seine Kumpane zu erleben.

Alles von den Aufführungen im Jahre 2002

Musikalisch umrahmte der Männergesangsverein Amerang das Geschehen.

So kannten die Zuschauer den “Hottowa”; hier links im Bild gespielt von Rupert Westner
Neben ihm seine “Untergebenen” gespielt von Konrad Gubisch und Karl-Heinz Voit.