Das liederliche Kleeblatt (von Johann Nestroy) besser bekannt unter “Der böse Geist Lumpazivagabundus”
Das Stück enstand 1833 und erzählt die Geschichte dreier Handwerksburschen, denen der Sinn weniger nach Arbeit und Verantwortung steht, als nach Schlendrian und Lebensfreude. Selbstverständlich hadern sie einerseits mit ihrem Schicksal, ohne andererseits ernsthafte Bemühungen zu unternehmen, ihre Lage zu ändern. Da lacht ihnen plötzlich das Glück und sie haben die Möglichkeit, eine sichere Existens zu gründen und ein sorgenfreies Leben zu führen. Meisterhaft versteht es Johann Nestroy, die Personen zu definieren und darzustellen. Der schwermütige Leim, der vergügungssüchtige Zwirn und er versoffene Knieriem wehren sich gegen das bürgerliche Glück und den Wohlstand, wie gegen eine böse Versuchung.

Rupert Huber, Ina und Anton Neubauer

De ham leicht lacha

Glückliche Paare

In der Schreinerei

Auch der Wirt hat eine Zahl geträumt

In der Wirtsstube

“Flugstunde”

Anton Neubeuer mit Udo Schwarz

Der Hausierer kommt in die Wirtsstube

Der Hausierer bietet seine Waren feil

Da Hausierer verkauft Lose

Drei ganz scheene ?

Zünftig is beim Wirt

Die drei Vagabunden beim Wirt
(Wolfgang Hronek, Franz Strell, Udo Schwarz)

Alle drei träumen die gleiche Glückszahl

Die Gäste bestaunen den schlafenden Vagabunden

Oana von de drei

Das liederliche Kleeblatt

Wer is da beste Bettler ?

Unterhaltsam is beim Wirt

Franz Gitti und Emmi

Franz Strell und Wolfgang Hronek

“Wie Euer Gnaden meinen”

Wos steht do drin?

 

Brigitte und Yps träumen von einem bessern Leben

Der “Ameranger” Fenstersturz

 

 

De warn dabei und ham super gspuit