Frau Pilatus (1989) das erste religiöse Theater in Amerang
Jean du Parc, Romancier und Bühnenautor, ist mit seinem Prozeß Jesu, den er die Tragödie der Gerechtigkeit nennt, über Belgien, Frankreich und Holland hinaus zu europäischer Geltung gelangt.
"Frau Pilatus" ist kein herkömmliches Passionsspiel, das sich auf irgend einer gehobenen Ebene abspielt oder lediglich die Überlieferung der Bibel nacherzählt.
Jean du Parc will in diesem Stück herabsteigen in unsere Alltagsatmosphäre. Und gerade dieses Herabsteigen in den zwischenmenschlichen Bereich, in das einfache und komplizierte Gefüge des täglichen Lebens soll die Menschen an den Kern der Sache heranführen.
Pilatus, der von sich glaubt, gerecht, unbeeinflußbar zu sein, verstrickt sich immer mehr in Rücksichtsnahmen, persönlichen Gefühlen und Druck von aussen.
So wächst er schließlich in die Rolle jenes Mannes, den Frau Pilatus mit den Worten charakteriesiert: "Ich weiß nicht, ob einer wie er gewährt oder verweigert!"

Frau Pilatus mit Gemahl

Rosi Schmid als Frau Pilatus

Pilatus und Oberst Sixtus (Ludwig Thaller u. Konrad Gubisch

Pilatus und der Hohepriester

Pilatus, der hohe Priester mit Judas

Anton Neubauer und Franz Strell

Pilatus und Barabas (Rupert Westner)

Meinrad Fischbacher und Hans Flötzinger als römische Soldaten

Die Soldaten bringen Barabas

Das verliebte Paar

Das Herscherpaar

Frau Pilatus und Maria Magdalena

Pilatus mit Frau und Maria von Magdala

Brigitte und Rosi

PIlatus gespielt von Ludwig Thaller

Ludwig Thaller, Arnold Köhler, Rosi Schmid, Sabine Stöger

Pilatus und der hohe Rat

Pilatus und Oberst Sixtus

Frau Pilatus mit Maria Magdalena

Pilatus wäscht sich rein von aller Schuld

Gitti und Rosi

Die Dienerin bei Frau Pilatus

Josef von Arimat(Max Kroneck) äa und Frau Pilatus

Josef von Arimat mit Pilatus

Heinz Voit und Ludwig Thaller

 

Pilatus mit Frau

 

 

Gruppenbild der Akteure